Die Lindenallee von ihrer schönsten Seite

 

Am Sonntag hat sich die Baille-Maille-Allee wohl in die schönsten Einkaufs- und Flaniermeile Deutschlands verwandelt

Bericht der Frankenpost 16.07.2017

Externer Link

Wo einst der Adel auf rund einem Kilometer Länge lustwandelte und unter 600 Linden sein Maille-Spiel veranstaltete, flanierten gestern Tausende von Besuchern über die zehnte Garten- und Kunstmesse, die der Förderkreis zur Erhaltung und Verschönerung der Kulturlandschaft im Bereich der Gemeinde Himmelkron organisiert hatte. Dieser Verein hat dafür gesorgt, dass die Allee sich heute wieder von ihrer schönsten Seite präsentiert. Diese Gartenmesse mit ihren rund 140 Ausstellern, hat sich mittlerweile zu einer überaus beliebten Veranstaltung gemausert.

Kaum öffneten die Kunsthandwerker um 10 Uhr am Morgen ihre Stände, wimmelte es schon von Kauf- und Schaulustigen. Bis zum Ende der Veranstaltung um 18 Uhr riss der Strom an Menschen nicht ab. Denn, das Ambiente - das Bummeln unter den Kronen der schattenspendenden Bäume ist einzigartig, ausgewählt zudem die Schar der vielen Aussteller. Das Kunsthandwerk war zahlreich vertreten: handgemachter Schmuck aus Stein, Leder und Metall, Holzarbeiten, Gefilztes, Töpferwaren ließen das Herz höher schlagen. Die Gartenfreunde hatten die Qual der Wahl, zwischen edlen Rosen, verschiedensten Stauden, seltenen Gewürzpflanzen oder mediterranen Zitrone- Orangen- oder Olivenbäumen.

Zudem gab es ein schier unendliches Angebot an Dekoration für Haus und Garten. Duftende Seifen und edle Cremes fanden ebenfalls ihre Abnehmer. Bei ihrem Handwerk ließen sich außerdem ein Schmied und ein Korbflechter gerne über die Schulter schauen.

Am Ende der Allee wartete nicht nur die Untersteinacher Blasmusik darauf die Gäste zu unterhalten. Beim Essen konnte zwischen Lachsbrötchen, Backfisch, geräucherten Forellen, Dinkelfladen oder halt der Bratwurst gewählt werden. Zudem lockte köstlicher Kuchen.

Im Lauf des Tages wurden zudem Workshops angeboten und eine Märchenerzählerin entführte in das Land der Fabeln und Sagen. Und auch am Mail-Spiel konnten sich die Besucher versuchen. Dankbar war der Förderkreis auch für jede Spende, die in die aufgestellten Sparschweine fiel - denn nur mit Förderung von außen kann diese wunderbare Allee auch weiter erhalten und gepflegt werden.

zurück zu Presseberichten

Druckversion Druckversion | Sitemap
Förderkreis zur Erhaltung und Verschönerung der Kulturlandschaft im Bereich der Gemeinde Himmelkron